Scroll to top

WAS UM ALLES IN DER WELT IST DAS?

Wer Veranstaltungen, Kongresse oder Events organisiert, der kommt immer wieder in Kontakt mit Begriffen, Bezeichnungen oder Dingen, die demjenigen völlig normal vorkommen. Wem unsere Branche fremd ist, der kann mit vielen dieser Begriffe nichts anfangen. Aber auch eingefleischten Profis fällt es manchmal schwer, kurz und knapp zu erklären, worum es sich hier genau handelt. Ein paar dieser Begriffe und Dinge stellen wir in loser Folge vor: lustig klingende Begriffe oder alltägliche Dinge deren Namensherkunft nur wenigen klar ist und noch einiges mehr. Viel Spaß.

Heute: Lanyard

Natürlich kennt jeder den Begriff „Lanyard“ – und kaum ein Unternehmen oder eine Veranstaltung kommt mehr ohne sie aus. Lanyards sind ein gern gesehenes Give-away und ein idealer Werbeträger. Und praktisch sind sie obendrein auch noch. Manche auch richtig schick.

Wenn man allerdings fragt, was „Lanyard“ denn eigentlich heißt, bzw. woher das Wort kommt, dann kommen nicht nur Profis ins Stottern. Ein Lanyard ist halt ein Lanyard, ein Schlüsselband, ein Anhängeband oder was auch immer – wir wissen alle, was es ist. Und woher der Begriff ursprünglich kommt, ist nur wenigen bekannt.

Französisch und militärisch

Der Begriff Lanyard hat seinen Ursprung im Französischen: la lanière – der Riemen. Dieser Riemen diente ursprünglich dazu, dass die Pistole an der Uniform befestigt werden konnte. Statt Lanyard wurde diese Schnur auch als Halyard bezeichnet: Fangleine. Auf Schiffen wurde die Bootsmannpfeife an einer Pfeinenschnur getragen – diese ist, dem Sinn nach, nichts Anderes als ein Lanyard.

Heute ist der Begriff „Lanyard“ längst in den deutschen (Fach)Wortschatz übernommen worden und kaum einer denkt an die ursprünglich militärische Vergangenheit dieses „Dings“.

Lust auf weitere Begriffe? Hier gehts zu den Feuerwehrlaufkarten

Author avatar
Peter Dvorak
Wir verwenden Cookies. Mehr dazu finden Sie in unseren